Server der Piratenpartei vor Landtagswahl in Bremen von Polizei beschlagnahmt


http://www.heise.de/newsticker/meldung/Polizei-kapert-Server-der-Piratenpartei-1246963.htmle.de/newsticker/meldung/Polizei-kapert-Server-der-Piratenpartei-1246963.html

Eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Nachrichtenlage wie ich sie verstanden habe:

Die Server der Piratenpartei wurden von der Polizei beschlagnahmt, weil Paris mündlich (und bisher nicht schriftlich, also ist die Aktion eigentlich illegal …) ein Amtshilfegesuch an die deutsche Polizei gestellt hat, weil auf den gleichen Servern ein Dienst gehostet wird, mit dem verschiedenen Personen das gleiche Dokument bearbeiten können (wie z.B. Google Docs). Weil dieses Gesuch aus Paris kommt, darf die deutsche Polizei nichts weiter drüben sagen …

Bei diesem Dienst soll ein SSH-Key von der Gruppe Anonymous hinterlegt worden sein, mit dem man … im Prinzip nichts machen kann, es sei denn die, die ihn mal benutzt haben, benutzen ihn immer noch … . Aber angeblich soll er verwendet worden sein, um Französische Kernkraftwerke zu attackieren (was grotesk schwachsinnig ist, es sei denn die französichen AKW-Betreiber sind komplette Idioten).

Nun, also, es wurden dutzende Webserver beschlagnahmt, weil auf einem dieser Server ein Dienst lief, auf dem eine kleine Information hinterlegt wurde.

Hätten die mal lieber Google Docs benutzt … .

Vgl. http://www.chip.de/news/Servergate-Staatsanwalt-nimmt-Piratenpartei-offline_49108265.html

Die Beschlagnahmung ist komplett Unverhältnismäßig und soll nur dem deutschen Wahlmichel suggerieren, dass die Piraten irgendwas damit zu tun hatten (wollen wir wetten, in der Bildzeitung wird das so kommuniziert?). Es geht hier also eindeutig um Wahlmanipulation und das Mundtotmachen einer Partei direkt vor einer Wahl.

Natürlich wird das Internetaffinen Menschen eher zur Piratenpartei treiben, aber ein Großteil der Deutschen ist das nun Mal nicht. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, die Piraten bei der Masse der Bevölkerung durch so eine stümperhafte Aktion weiter zu diskreditieren.

Und dieser Schaden für die Piratenpartei ist offensichtlich gewollt, sonst hätte man nur einen Server beschlagnahmt oder auch nur Kopien der Daten gezogen …

Hätte man das bei Google oder Telekom gehostet, hätte man sich sicher nicht getraut, da irgendwas zu beschlagnahmen.

So eine Schweinerei gehört sich nicht. Damit wurde der Boden der Rechtsstaatlichkeit mal wieder verlassen.

Vgl. dazu:

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/05/20/ein-akt-der-deutschen-behrden/

Wir können alle nur hoffen, dass deutsche Wähler sich durch solch simple Manipulation durch die etablierten Parteien, die hier offensichtlich die Polizei als Erfüllungsgehilfen missbrauchen (die auch nur auf richterliche Anordnung hin soetwas tun, die können nichts dafür, wenn Richter illegale Anweisungen geben, die müssen erst mal befolgt werden …), um die sechststärkste Partei Deutschlands zu diskreditieren, von den Wählern abgestraft wird.

Ein viel größeres Problem bei der ganzen Sache wird sein, dass jetzt die Polizei im Besitz sämtlicher Onlineunterlagen der Piratenpartei ist. Angefangen von Mitgliederlisten, interner Kommunikation, Spendenlisten, Wahlkampftaktiken, IP-Adressen der Webseitenbesucher usw.

[Update: Zumindest die Mitgliederdaten sowie Zugriffslogs auf den Servern sind laut Twittermeldung der Piraten verschlüsselt, jetzt muss man sich nur noch um den beschlagnahmten Mailserver sorgen]

Also Informationen, die eindeutig nicht in Polizeibesitz gehören, sondern theoretisch geschützt sind.

Nur ist das so eine Sache mit der praktischen Umsetzung theoretischer Schutzrechte.

Achja, nur weil ein paar Leute die Seiten des BKA und der Polizei mit DDOS-Attacken lahmlegen, kann man das noch lange nicht den Piraten ankreiden. Das war höchstwahrscheinlich eine Aktion von Anonymous (die auch hinter dem ‚brutalen Angriff‘ auf französche AKWs mit geklauten SSH-Schlüsseln stecken! Terrorhacker!!!!!!!11111einseinseinselfelfelfelf…). Das irgendwie der Piratenpartei vorzuwerfen ist erbärmlich und dämlich.

Advertisements
  1. seltsamer Schachzug

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: